Heizsysteme

Heizungen

Heizen mit Strom ist auch heute eine sinnvolle Alternative zu fossilen Brennstoffen und knapper werdenden Ressourcen. Strom lässt sich nahezu ohne Verlust in Wärme umwandeln. Bei der Wahl der „richtigen“ Heizung, individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, helfen wir Ihnen gerne!

Ob Sie eine Nachtspeicherheizung oder Natursteinheizung wählen, sich eine Fußbodenheizung wünschen oder Lösungen für einzelne Räume wie z.B. Konvektoren brauchen: Wir installieren für Sie die passende Wärmequelle und heizen Ihnen so richtig ein!

Lüftungssysteme und Klimaanlagen

Für eine hohe Lebensqualität in den eigenen vier Wänden sind angenehme Temperaturen ohne Zugluft oder Lärm von draußen sehr wichtig. Mit Hilfe von Lüftungs- und Klimgeräten lässt sich dies realisieren. Und das ohne Notwendigkeit von häufigem Fensteröffnen, was zu Wärmeverlusten zur kalten Jahreszeit führt oder z.B. im Frühling für Allergiker problematisch werden kann durch den unerwünschten Eintrag von Blütenstaub.

Im Winter kann auf Heizsysteme nicht verzichtet werden. Um eine effiziente und effektive Heizleistung zu gewährleisten, ist die Wahl des Energieträgers und einer technisch einwandfreien Lösung sehr wichtig.

Wer ein angenehmes und vor allem gesundes Raumklima das ganze Jahr über möchte, kann dies durch eine Kombination von Heizsystem, Lüftungs- und Klimaanlage ermöglichen.

Wärmepumpen-Heizung

Erdwärme kostet wie die Sonnenenergie nichts. Sie muss nur erschlossen werden und dazu kommen Wärmepumpen zum Einsatz, welche Umgebungswärme aus der Erde, Wasser oder der Luft ziehen und verdichten.

Von 100 % Energiebedarf für die Beheizung eines Gebäudes liefert z.B. das Erdreich 75 %. Die restlichen 25 % stammen von dem Stromeinsatz für den Antrieb der Wärmepumpe. Ausführliche Informationen finden Sie bei der EnergieAgentur.NRW oder bei Initiativkreis Wärmepumpen

Wussten Sie, das Sie damit täglich um die 20 kg frische Luft aufnehmen?

In geschlossenen Räumen wird die Luft durch Kohlendioxyd (menschliche Atmung), Feuchtigkeit (Pflanzen, Wäschetrocknen, Baden, Duschen, Kochen, den Einsatz von Geschirrspüler, Waschmaschine, Wäschetrockner …) und chemische Ausgasung von Putz, Wandfarben, Tapeten, Teppich, Parkett usw. beeinflußt. Um z.B. Schimmelbildung zu vermeiden, ist selbst dann eine Grundlüftung erforderlich, wenn Sie sich gar nicht im Haus oder der Wohnung aufhalten!

Die dichte Bauweise unserer Gebäude gewährleistet die erforderliche Grundlüftung nicht mehr. Bei zwei- bis vierminütigen Stoßlüftungen wird die Luft zwar ausreichend ausgetauscht. Doch hierbei schockiert nicht nur die (winterliche) Kälte, sondern auch das der Energie- und damit Geldverschwendung. Mit Klimageräten und Anlagen vermeiden Sie all die oben aufgeführten negativen Aspekte und tun damit sich (und Ihrer Umwelt) einen großen Gefallen.